Masken(frei) in Biberach – Eure Erfahrungen im öffentlichen Umgang mit dem Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes.

An dieser Stelle sammeln wir Erfahrungen beim Einkaufen und im täglichen Umgang mit dem Thema Maske und Mund-Nasen-Schutz. Schildert uns eure Erfahrungen per email.

1.

Vollbesetztes Wartezimmer beim Zahnarzt, ein kleiner Junge, vielleicht 4 oder 5 Jahre alt, schnauft schwer unter seinem Mundnasenschutz. Als er ihn kurz herunterzieht, um tief Luft zu holen, wird er augenblicklich von seiner Mutter angeherrscht. „Zieh sofort die Maske wieder über die Nase!“

2.

In öffentlichen Kulturräumen der Stadt Biberach (Bücherei, Museum, Musikschule) wird Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen keinen Mund-Nasen-Schutz tragen dürfen, ab Oktober 2020 der Zutritt verwehrt. Diese Anordnung der Dezernentenkonferenz, die eine klare Diskriminierung hinsichtlich der Gleichstellung bedeutet, wird als „Schutzmaßnahme“ begründet. *

3.

Ich bin vom MNS befreit. Aber ich merke einen Wandel bei den anderen Menschen. Seit einigen Wochen werden Kunden im Geschäft immer aggressiver, es kommt häufiger zu Situationen, in denen ich von Kunden! angeherrscht werde, wo meine Maske sei. Mittlerweile hat sich ein böser Blick mit dem Ausruf oder Zischen ohne Blickkontakt: MASKE! etabliert. Oder Kunden gehen zur Filialleitung oder zur Verkäuferin und beschweren sich. Dies sind aber nur einzelne. Das Verkaufspersonal geht meist professionell mit der Thematik um, was einem die Situation erleichtert. Die Menschen, die andere wegen der Maske anherrschen, wissen nicht, wie schwer sie das Leben anderer Menschen machen, die nichts dafür können. Man könnte ja auch nett fragen. Auch sie werden mal älter und krank und ich wünsche ihnen nicht solch ein respektloses Umfeld. Schade, dass die Stadt gegen das Grundgesetz verstößt und exkludiert, dabei sollte sie in Sachen Inklusion voran gehen und behinderte Menschen nicht ausschließen. In einem solchen Deutschland will ich nicht leben.

Hier noch der Passus vom Grundgesetz, der ja in BC wohl nicht mehr gilt: Gleichheitsgebot im Grundgesetz Menschen mit Behinderung nicht benachteiligen

1994 wurde der Satz „Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden“ in Artikel 3 des Grundgesetzes aufgenommen. Diese Änderung gilt als ein großer Erfolg der Gleichstellungsbewegung behinderter Menschen. 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

* Anmerkung vom 08.10.2020

Bereits im Juni hat die Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Antidiskriminierungsberatung Baden-Württemberg zu dieser Problematik Stellung genommen. Vielen Dank an Tina Romdhani!

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Wichtige Studie beim Thieme Verlag von Prof. Ines Kappstein, die die Risiken des MNS thematisiert:

https://www.thieme-connect.com/products/ejournals/abstract/10.1055/a-1174-6591

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Corona-Verordnung Baden-Württemberg vom 30.10.2020

(2) Eine Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung besteht nicht

  • für Kinder bis zum vollendeten sechsten Lebensjahr,
  • für Personen, die glaubhaft machen können, dass ihnen das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung aus gesundheitlichen oder sonstigen zwingenden Gründen nicht möglich oder nicht zumutbar ist, wobei die Glaubhaftmachung gesundheitlicher Gründe in der Regel durch eine ärztliche Bescheinigung zu erfolgen hat,
  • für Beschäftigte, sofern sich an deren Einsatzort keine Kundinnen und Kunden oder Besucherinnen und Besucher aufhalten,
  • in Praxen und Einrichtungen nach Absatz 1 Nummer 2 und 3, sofern die Behandlung, Dienstleistung oder Therapie dies erfordert,
  • bei der Inanspruchnahme von gastronomischen Dienstleistungen,
  • wenn ein anderweitiger mindestens gleichwertiger Schutz für andere Personen gegeben ist oder
  • in Einrichtungen nach Absatz 1 Nummer 6 innerhalb der Unterrichtsräume, in den zugehörigen Sportanlagen und Sportstätten sowie bei der Nahrungsaufnahme.

Nächste Biberacher Demo am 19.09.2020

Hallo Leute,

wir sind aus der Sommerpause zurück und starten am 19.09. wieder mit unseren Demos. Die zweite gute Nachricht: Wir sind wieder mitten in der Stadt! Unsere Kundgebung startet um 15.30h auf dem Marktplatz. Wie immer bereiten wir ein gemischtes Programm aus Reden und Livemusik vor. Wir haben dieses Mal einen größeren Bücher- / InfoTisch, auch ein paar Biberacher Initiativen werden sich vorstellen.

Als Gastredner / Beiträge sind bestätigt:

Sabine Leistner-Mayer (Lindau)

Markus Beetz (Demogruppe Mindelheim)

Initiative „Eltern Stehen Auf“ – Biberach

Erfahrungsbericht aus Berlin

Es gelten weiterhin die Abstandsregelungen, aber weiterhin keine Maskenpflicht in der Öffentlichkeit! Alle weiteren Auflagen erfahrt ihr auf unserer Terminseite.

Demo in Biberach
Flyer für den 19.09.2020
Unser aktueller Flyer – zum download auf das Bild klicken

Einladung zur 6. Biberacher Demo zur Wahrung der Grundrechte und für eine freie Impfentscheidung am 20.06.2020

Wir machen das halbe Dutzend voll! Unsere 6. Demo zur Wahrung der Grundrechte und für eine freie Impfentscheidung findet am 20.06.2020 zwischen 15:30 und 17:00 auf dem Gigelberg in 88400 Biberach statt. Dieses Mal haben wir als Redner den Rechtsanwalt Markus Haintz eingeladen, er hat sich als einer der Organisatoren der Ulmer Querdenker-Demos einen Namen gemacht. Zudem wird der Biberacher Gastronom Andreas Höschele erneut zu uns sprechen. Außerdem ist die Autorin und Psychologische Beraterin Celine von Knobelsdorff bei uns zu Gast.

Wir haben die Demo wieder für 300 Teilnehmer angemeldet, verteilt diese Einladung bitte großflächig in eurem Freundes- und Bekanntenkreis. Das Thema ist zu wichtig und noch lange nicht durch, auch wenn uns viele „Maßnahmenbefürworter“ das gerne glauben lassen möchten.

Bitte beachtet wie immer folgende Auflagen:

Der Sicherheitsabstand von 1,50 m muss unbedingt eingehalten werden. (Gerne Meterstäbe mitbringen). Alkohol, Glasflaschen und Hunde sind auf dem Gelände nicht erlaubt. Flyerverteilungen bitte nur nach vorheriger Rücksprache mit dem Orga-Team.

Wir wünschen uns ein friedvolles, respektvolles Miteinander und freuen uns über zahlreiche Teilnehmer.

Weitere Infos bekommt ihr unter: http://was-keiner-wagt-biberach.de

Gerne Teilen!

Einladung zur 5. Demo am 6.6.2020 in Biberach

Am Samstag, 06. Juni findet von 15.30 – 17 Uhr unsere fünfte Demonstration zur Wahrung der Grundrechte und für eine freie Impfentscheidung statt. Austragungsort ist erneut der Gigelberg in 88400 Biberach. 

Bei der kommenden Demonstration haben wir verschiedene Themen und Schwerpunkte: Wir hören Erfahrungsberichte eines Steuerberaters aus seiner Arbeit mit Selbständigen und Unternehmen in der Corona-Krise. Außerdem werden wir etwas zum Thema Resilienz erfahren. Des weiteren geht es um den Begriff „Verschwörungstheorie“ als ultimatives Totschlagargument mit kritischen Stimmen in der Corona-Debatte.

Bitte beachtet folgende Auflagen:

Der Sicherheitsabstand von 1,50 m muss unbedingt eingehalten werden. (Gerne Meterstäbe mitbringen). Alkohol, Glasflaschen und Hunde sind nicht erlaubt. Flyerverteilungen bitte nur nach vorheriger Rücksprache mit dem Orga-Team.

Wir wünschen uns ein friedvolles, respektvolles Miteinander und freuen uns über zahlreiche Teilnehmer.

Weitere Infos bekommt ihr unter: http://was-keiner-wagt-biberach.de

Gerne Teilen!